Don't touch her
Chemie des Todes

Sterben kann ewig dauern...

...aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten
nach den Tod zu verwesen - und wird dann zu einem
gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für
Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Aus den gelben
Eiern schlüpfen Larven, die sich an der nährreichen Substanz
laben und dann abwandern. Sie verlassen die Leiche in
Reih und Glied und folgen einander in einer ordentlichen Linie,
die sich immer nach Süden bewegt. Manchmal auch nach
Südosten oder Südwesten, aber niemals nach Norden.
Niemand weiß, warum.

[Buchrücken von "Die Chemie des Todes" | Simon Beckett<3
13.9.06 23:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de